HOME
Mail   Sitemap      Facebook
Login   | English   | PAJUNK® USA  
 
Produkte

Cornerstone-Reflektoren


Mehr Sichtbarkeit und Sicherheit unter Ultraschall


Echogene Cornerstone-Geometrie

Die Einprägungen der Cornerstone-Reflektoren bilden drei Flächen, die jeweils in einem Winkel von 90° aufeinandertreffen.

Dies garantiert eine direkte oder indirekte Reflexion der Ultraschallwellen, selbst bei sehr steilem Einstichwinkel.3)


Durchdachte 360°-Anordnung

Zwei Kanülensegmente sind mit gleichmäßig versetzten Cornerstone-Reflektoren rundum geprägt. Anzahl und Anordnung sind präzise auf den jeweiligen Kanülendurchmesser abgestimmt.

Eine eindeutige Identifikation der Kanüle ist in jeder Position gewährleistet.


Sichtbarkeit unabhängig vom Einstichwinkel

Die Cornerstone-Reflektoren sind so beschaffen, dass die Ultraschallwellen auch bei einem steilen Einstichwinkel von 60° bis 70° sehr gut reflektiert werden.3)

Die Ultraschallwellen werden auf einer Gesamtlänge von 20 mm reflektiert. Dadurch können Kanülenschaft und -spitze eindeutig identifiziert werden.


OptiView

Echogene, dreidimensionale Cornerstone-Geometrie
360°-Anordnung, gleichmäßig rund um den Kanülenschaft versetzt
Abgestimmt auf den Kanülendurchmesser
Zwei markierte Segmente von 1 cm zur Lageorientierung
Einprägungen der Cornerstone-Reflektoren bis zur Kanülenspitze

= Optimale Sichtbarkeit von Kanülenschaft bis zur -spitze, unabhängig vom Einstichwinkel




1) Wiesmann T., Bornträger A., Zoremba M., Neff M., Wulf H., Steinfeldt T. Compound imaging technology and echogenic needle design: effects on needle visibility and tissue imaging, Reg. Anesth. Pain Med. 2013 Sep–Oct; 38(5): 452–455

2) Sviggum H. P., Ahn K., Dilger J. A., Smith H. M. Needle echogenicity in sonographically guided regional anesthesia: blinded comparison of 4 enhanced needles and validation of visual criteria for evaluation, J. Ultrasound Med. 2013 Jan; 32(1): 143–148

3) Uppal V., Sondekoppam R. V., Ganapathy S. Effect of beam steering on the visibility of echogenic and non-echogenic needles: a laboratory study, Can. J. Anesth. 2014 Oct; 61(10): 909–915

4) Hebard S., Hocking G., Murray K. Two-dimensional mapping to assess direction and magnitude of needle tip error in ultrasoundguided regional anaesthesia, Anaesth. Intensive Care 2011; 39(6): 1076–1081

5) Edgcombe H., Hocking G. Sonographic identifi cation of needle tip by specialists and novices: a blinded comparison of 5 regional block needles in fresh human cadavers, Reg. Anesth. Pain Med. 2010 March–April; 35(2): 207–211

6) Hocking G. Mitchell C. Optimizing the safety and practice of ultrasound-guided regional anesthesia: the role of echogenic technology, Curr. Opin. Anaesthesiol. 2012 Oct; 25(5): 603–609

 
Copyright © 2018 PAJUNK®
DONE WITH STORMCMS